Der Brachter Markt hat einen Namen

Was für eine merkwürdige Idee! Warum muss man einem Platz einen Namen geben, wenn er bereits seit mindestens 200 Jahren einen Namen hat?! So geht es derzeit dem alten Brachter Marktplatz im Herzen des Dohlendorfs. Sein Name ‚Markt‘ gehörte zu den ersten und ausdrücklich zu den wichtigsten Straßennamen in Bracht und im heutigen Gemeindegebiet überhaupt. Unter Napoleon war Bracht zum Hauptort im ‚Canton Bracht‘ erhoben worden. Einen eigenen Markt zu haben, macht Orte vergleichbar zu den vielen Orten im Umfeld, die nicht über solch einen zentralen Platz verfügten. Dass jetzt gleich von mehreren Seiten versucht wird, dem Brachter Markt die Namen verschiedener Herren aus der jüngeren Vergangenheit überzustülpen, zeugt mindestens von Unkenntnis, wenn nicht sogar von Mutwillen.

Einmal mehr machen sich die Grünen für den Erhalt der Ortsgeschichte stark. In einem Antrag an den Gemeinderat plädieren sie dafür, die historische Bezeichnung beizubehalten und vor Ort wieder deutlich sichtbar zu machen.

Hier der Antrag auf Beibehaltung des Namens im PDF-Format.

Verwandte Artikel