Pay What You Want Day

Am Ostermontag gab es im Niederrheinischen Freilichtmuseum Dorenburg einen so genannten ‚Pay What You Want Day‘. Ziel der Aktion war es, das Museum des Kreises Viersen bekannter zu machen. Das sei so überzeugend gelungen, schreibt Landrat Andreas Coenen auf eine Anfrage der Grünen Kreistagsfraktion, dass dem ersten Versuch weitere Tage folgen sollen, an denen Besucherinnen und Besucher einen Eintritt zahlen, den ihnen der Besuch wert war. Im Vergleich zu den Ostermontagen der Vorjahre konnte die Gästezahl 2018 verdreifacht, die Einnahmen immerhin verdoppelt werden.

Auch das Museum ‚Mensch und Jagd‘ in der Burg Brüggen könnte eine größere Bekanntheit, mehr Besucherinnen und Besucher und natürlich auch mehr Einnahmen gebrauchen. Deshalb stellte die Fraktion der Grünen im Brüggener Rat jetzt den Antrag, es beim ‚Jagdmuseum‘ ebenfalls mit einem ‚Pay What You Want Day‘ zu versuchen. Als Marketingmaßnahme soll der Versuch durch eine entsprechendes Controlling begleitet werden. Zugleich räumen die Ratsgrünen ein, dass eine lohnenwerte Einzelmaßnahme auf keinen Fall die erforderliche Kehrtwende beim Besucherschwund des Museums darstellt – dazu müssen weitere Maßnahmen umgesetzt werden.

Hier der Original-Antrag im PDF-Format.

Verwandte Artikel