EU-Parlament verabschiedet Grüne Resolution mit großer Mehrheit

Mit großer Mehrheit verabschiedeten die Abgeordneten des EU-Parlaments am Freitag, dem 10. Juli 2020 eine Resolution, diue europäische Chemikalienverordnung REACH zu verschärfen. Die von den GRÜNEN/Europäische Freie Allianz initiierte Resolution sieht konkrete Verbote giftiger Chemikalien vor. So sollen hormonverändernde Stoffe (endokrine Disruptoren) in Kosmetika, Spielzeugen und Nahrungsmittelverpackungen und langlebige Fluorchemikalien in Beschichtungen von Trinkbechern, Pfannen und Kleidung aus dem Handel gezogen werden.
Schon im Jahr 2013 und 2014 hatte der BUND tausende Kosmetik- und Pflegeprodukte auf ihren Gehalt an hormonell wirksamen Stoffen untersucht. Diese Stoffe werden mit gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht, die in den letzten Jahrzehnten vermehrt aufgetreten sind. Dazu gehören der Rückgang der Spermienqualität, bestimmte hormonbedingte Krebsarten wie Brust-, Prostata- und Hodenkrebs sowie eine verfrühte Pubertät bei Mädchen.


Sven Giegold
Politiker der GRÜNEN und Mitglied des Europäischen Parlaments
Foto: Dominik Butzmann

Weitere Informationen auf der Website von Sven Giegold

Verwandte Artikel