Übergabe der Unterschriftensammlung zum Erhalt des Silberahorns an Bürgermeister Gellen

Mit einer Unterschriftensammlung während des Kommunalwahlkampfs haben die Bündnisgrünen für den Erhalt des Silberahorns, der neben dem Kircheneingang auf dem Kreuzherrenplatz steht, gekämpft. Die Unterschriftenaktion fand während der Fridays-for-Future-Demonstration auf dem Brüggener Kreuzherrenplatz letzten Freitag ihr Ende. Gestern haben die Ortsgrünen Bürgermeister Frank Gellen die Unterschriftenlisten zusammen mit einer Anregung gem. § 24 der Gemeindeordnung an den Rat der Burggemeinde übergeben. „Mit dieser Aktion haben wir Anfang August begonnen, als uns immer klarer wurde, dass der Gemeinderat für die Neugestaltung des Kreuzherrenplatzes ausschließlich Varianten zur Diskussion stellt, die ein Fällen des Ahorns zur Folge haben würde“, sagt Ulrich Deppen, Vorsitzender des Brüggener Ortsverbandes. „Der Zuspruch der Bevölkerung, der Besucherinnen und Besucher des Marktplatzes während der Marktzeiten war einfach überwältigend“, ergänzt Gaby Tröger. „Innerhalb weniger Wochen haben sich 559 Menschen mit uns solidarisiert, indem sie sich mit ihrer Unterschrift für den Erhalt des Silberahorns eingesetzt haben. Bei diesen Menschen wollen wir uns ganz herzlich bedanken!“ Bürgermeister Gellen sagte zu, die Anregung des Ortsverbandes und die Unterschriften an den Rat weiterreichen zu wollen. Nach seiner Einschätzung wird der Rat den Fachausschuss mit der Beratung zu beauftragen. Dabei betonte Bürgermeister Gellen, dass die endgültige Entscheidungsbefugnis ausschließlich dem Gemeinderat obliege, der der Neugestaltung grundsätzlich schon zugestimmt habe. Dazu Gaby Tröger: „Der Neugestaltung stehen wir nicht ablehnend gegenüber. Immerhin soll sie auch dazu führen, dass Menschen mit Behinderung diesen Platz künftig barrierefrei betreten, beziehungsweise mit Rollatoren und Rollstühlen gefahrlos befahren können. Ein guter und richtiger Schritt hin zu einer uneingeschränkten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben in unserer Gemeinde!“ Der Platz wird weiterhin öffentlichen Veranstaltungen der Gemeinde und des Brüggener Werberings zur Verfügung stehen. Deppen: „Mit der heutigen Übergabe verbinden wir natürlich auch die Erwartung, dass der Baum mindestens bis zu einer endgültigen Ratsentscheidung Bestandsschutz genießt.“

Verwandte Artikel